Chemnitzer Musikmarkt | 14. Juli | 19 Uhr | Spinnerei Chemnitz

Das durchschnittliche Jahreseinkommen eines Musikers liegt in Deutschland bei 12.625 Euro und somit nur leicht über der vom statistischen Bundesamt errechneten Armutsgrenze von jährlich 11.757 Euro. Dies lässt sich aus den Zahlen (Stand: 01.01.2014) ableiten, die die Künstlersozialkasse auf Grundlage der Angaben ihrer aktiv Versicherten ermittelt hat. „Vor dem Hintergrund dieser Zahlen überrascht doch die magische Anziehungskraft, die die Musikwirtschaft gerade auf viele junge Menschen zu haben scheint“, erklärt Frank Müller, Vorstand von Kreatives Chemnitz – Branchenverband der Kultur- und Kreativwirtschaft Chemnitz und Umgebung e. V. „Da sich diese Branche nicht so leicht durchblicken lässt, freuen wir uns umso mehr auf die Erfahrungsberichte einiger Chemnitzer Akteure bei der nächsten Podiumsdiskussion von Kreatives Chemnitz. Mit Sicherheit trägt dies dazu bei, dass wir einen neuen Blick auf die Branche gewinnen können und uns diese besser begreiflich wird“, so Müller.

Woraus sich die besondere Anziehungskraft des Musikmarkts ergibt, auf welche wirtschaftlichen Mechanismen er sich stützt und wie in der Folge die Arbeits- und Lebenswirklichkeit insbesondere für Musiker und Musikerinnen aussieht, wird bei der Podiumsdiskussion zum Chemnitzer Musikmarkt diskutiert. In einer Gesprächsrunde erklären Musiker und ein Produzent, welche Faktoren über Erfolg und Misserfolg im Musikgeschäft entscheiden, wie sich eine Existenz in dieser Branche aufbauen lässt und wie der Sprung aus Chemnitz auf den gesamtdeutschen bzw. internationalen Markt gelingen kann. Außerdem soll über mögliche Besonderheiten der Chemnitzer Musikszene gesprochen werden. Dabei wird betrachtet, wie diese aufgestellt ist, welche spezifischen Arbeitsbedingungen sich ergeben und inwiefern die besondere demographische Situation Einfluss auf die Arbeit der Musiker nimmt.

Auf dem Podium diskutieren

Das Gespräch moderiert Lars Neuenfeld (Cartell / Chefredakteur 371 Stadtmagazin). Im Anschluss an die Gesprächsrunde legt die Chemnitzer DJane Cath Boo (dieda) auf.

Die Veranstaltung findet am Montag, 14. Juli, 19 Uhr, in der Spinnerei Chemnitz statt. Der Eintritt ist frei.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.