„Software- und Games-Industrie“ | 05.12.2013 | 19 Uhr | Haus E

Am 05.12.2013 steht unsere zweite Veranstaltung zur Vernetzung Kultur- und Kreativschaffender an. Thema diesmal ist die Software- und Games-Industrie in Chemnitz und Umgebung. Diese Branche entwickelt sich rasant und treibt das wirtschaftliche Wachstum der Region voran. In Chemnitz schenken die breite Öffentlichkeit und Akteure aus Politik und Wirtschaft der Branche dennoch kaum Beachtung.

In der Gesprächsrunde versuchen Vertreter regionaler Software- und Games-Unternehmen Erklärungen für diesen Zustand zu finden und erläutern, welche Konsequenzen sich hieraus für ihre Unternehmen ergeben. Im Gespräch geben sie Einblicke in Entwicklungsprozesse und erklären, wie ihre Anwendungen unseren Alltag und die Gesellschaft beständig verändern. Sie sprechen über das Wagnis Start-Up, erläutern, wie sich Banken davon überzeugen lassen, eine Software als Kreditsicherheit zu akzeptieren und diskutieren, ob sich Chemnitz mit dem angrenzenden Erzgebirge zum nächsten Silicon Valley entwickelt.

Ab 19 Uhr diskutieren im Haus E, Brückenstraße 13, Chemnitz:

–       Martin Böhringer (Mitgründer & Vorstandsvorsitzender, Hojoki)

–       Lars Fassmann (Vorstandsvorsitzender, chemmedia AG)

–       Tim Neugebauer (Geschäftsführer, das Medienkombinat GmbH)

–       Ronald Schirmer (Geschäftsführer, yopi GmbH)

–       Tobias Tauscher (Projektleiter Forschungsgruppe Gamecast / Geschäftsführer, Cincetor)

Das Gespräch moderiert Lars Neuenfeld (Chefredakteur, 371/Cartell).

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion besteht die Möglichkeit, die Räumlichkeiten des Medienkombinats im benachbarten Schocken zu besichtigen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.



Kommentare sind geschlossen.