Rückblick: CHEPARDY – Wir spielen kreativ Kulturwirtschaft

CHEPARDY Nummer 1 im Lokomov - Kreatives ChemnitzDie Premiere ist gelungen! Mit unserem ersten CHEPARDY starteten wir den Versuch eines neuen Formats und Publikum, Kandidaten und Organisatoren waren sich einig: Das war nicht das letzte Mal! Ein Rückblick auf gestern Abend.

Gestern fand die Weltpremiere von CHEPARDY im Lokomov statt! Es war der Startschuss für ein neues Format. Eine Mischung aus Spiel, Spaß und, auch wenn unser Moderator Boris Kaiser das Wort nicht mag, Workshop. Als Spielvorlage wurde der Dauerbrenner im US-Fernsehen herangezogen: Jeopardy. Einige erinnern sich sicher noch daran. Es handelt sich im Prinzip um eine klassische Frage-Antwort-Gameshow. Mit einem Unterschied: Die Antwort steht bereits fest und dafür müssen die Kandidaten die richtige Frage stellen. Ein Beispiel:

Vergangenheit für 100

Antwort: Akku aus Holz, aber schon Full HD und eine faszinierende Timeline mit den besten Geschichten.

Frage: Was ist ein Lagerfeuer?

Boris: Hier kann ich ganz klar nur das Original empfehlen. Vor allem für alle, die Kinder haben. Geht aber auch ohne. Original heißt in diesem Fall: Ein Feuer in der Natur, kein Vorlesen sondern erzählen und als i-Tupfen nach Möglichkeit noch die Originalbeleuchtung – gern skandinavisch, aber auch Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, die Rhön oder das Siebengebirge bieten reizvolle Alternativen.

Gespielt wurde in 5 Kategorien: Vergangenheit, Ich & Mensch, Hot & Internet, Kultur- & Kreativwirtschaft und Zukunft. Diese waren wiederum in 5 Schwierigkeitsstufen unterteilt. Es konnten 100 Punkte (leicht) bis 500 Punkte (zum Teil äußerst schwer) erzielt werden. So überforderte die Antwort bei Zukunft 500 nicht nur das Publikum:


Zu gewinnen gab es Beratungssekunden bei unserem Moderator des Abends, Boris Kaiser. 7500 Beratungssekunden bzw. 125 Beratungsminuten bzw. 2 Beratungsstunden und 5 Beratungsminuten war das ganze Spielfeld wert. Drei Kandidaten haben sich dieser Herausforderung gestellt. Tina Kemeter, André Langer und Frank Müller. Um als Gewinner von der Bühne gehen zu können, brauchten unsere Kandidaten Wissen, Konzentration und natürlich auch einen Schuss davon:

Ich & Mensch für 400

Antwort: Nicht nur für Verkäufer die erste, letzte und einzige aller Absichten.

Frage: Was ist Aufmerksamkeit?

Boris: DAS kann ein anderer am besten erklären. Das macht der Gary Vaynerchuk selbst! Die Minuten 16 und 29 wären herauszuheben, aber es lohnt natürlich die komplette Länge. Attention: bring your english skills!

Äußerst aufmerksam ging es ab dann weiter quer durch das Spielfeld. Im Internet wurde natürlich auch Halt gemacht.

Hot & Internet für 400

Antwort: Totgesagt. Und deshalb heute umso erfolgreicher, wenn man die dunkle Seite der Macht zu nutzen versteht.

Frage: Was ist Facebook?

Boris: Ich kann also heutzutage mit Anzeigen yogainteressierte Mopedfahrerinnen zwischen 18 und 29 anvisieren, die gern Big Bang Theory schauen? Wie denn? Man darf vermuten, dass das Netz voll ist mit Erklärungen, aber warum in die Ferne schweifen, Chemnitz?! Hier ist eine Auf-den-Punkt-Landung, zusammengestellt von Maike Riedel. Ein kulturkreativer Applaus für die Like-Agentur. Vielen Dank!

25 Antworten und Fragen später stand der Gewinner fest. Als Meister des 1. CHEPARDYs konnten wir dem überglücklichen André Langer zu seinem Sieg gratulieren:

Am Ende waren sich alle einig: Es war ein wunderbarer, interessanter und lustiger Abend. Nach einer Wiederholung wurde bereits lautstark gerufen und ja – die wird es geben! Schließlich war auch unser Moderator Boris zufrieden:


Zum Schluss noch ein Ohrwurm fürs Wochenende verbunden mit einem großen Dank an unsere Live-Band Vokanter (Klick aufs Bild und Lautsprecher an)!

 

Wenn schon, denn schon: #Chepardy mit Liveband! #KreativesChemnitz

Ein von Falk Sieghard Gruner (@falkgruner) gepostetes Video am



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.